Mobilfunk Konkurrenten wollen zusammenarbeiten

Im Juni 2016 brach für acht Stunden das Netz der Telekom auf Grund von Datenbankproblemen zusammen. O2 machte daraufhin dem Internet Riesen das Angebot zukünftig stärker zusammenzuarbeiten, damit man im Falle eines weiteren Störfalls zusammenarbeiten kann. Im Klartext heisstr das: Im Falle eines Netzausfalls können Telekom Kunden die Netze von O2 und Vodafone nutzen und umgekehrt. Ca. Zwei Wochen Später streikt das Netz von Vodafone für 22 Stunden.

In einer ersten Phase soll die gegenseitige Absicherung für kritisch Infrastrukturen wie Krankenhäuser oder Energieversorger gelten.

Die Netzausfälle in der letzten Zeit zeigen deutlich, wie wichtig zukünftig eine lückenlose Funktion der Netze bereits sind und in Zukunft immer mehr sein werden.

Schon Heute sind moderne Herzschrittmacher “online” und senden bei Kammerflimmern automatisch ein Notsignal, Navis sind auf eine Verbindung zum Internet angewiesen, um aktuelle Staumeldungen zu empfangen, Alarmanlagen und “smarte” Hausfunktionen wie Kühlschrank Verwaltung oder die Heizung können ohne Internet nicht mehr über Smartphones gesteuert werden.

Noch wichtiger wird eine Verbindung ins mobile Netz sein, wenn fahrerlose, selbstfahrende Autos im großen Stil genutzt werden.

Quellen:

http://www.golem.de/news/nationales-roaming-telekom-telef-nica-und-vodafone-wollen-pakt-gegen-ausfaelle-1607-121898.html

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/netzaufall/handyanbieter-schmieden-allianz-46609816.bild.html

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.